START
GESCHICHTE
JOURNALE
BMS
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
ZUKUNFTSSTIFTUNG
LINKS
KONTAKT
IMPRESSUM
 
 
In der musikalischen Veranstaltungsreihe BORNAER MUSIKSOMMER mit Klassik-Aufführungen an ungewöhnlichen Orten bemüht sich das Kulturbüro, den Besuchern die zahlreichen kulturhistorisch interessanten Baudenkmale des Südraums nahezubringen und um weitere Besucher und Gäste zu werben.
Da sind Herrenhäuser, Schlösser und Kirchen, oft in reizvoller Landschaft, deren Charakter heute darstellt, mit welcher Kraft Natur sich von jahrelanger bitterster Luftbelastung zu erholen vermag.
Eine Fülle bereits sanierter historischer Bausubstanz ist zu bewundern (so sehen wir es); neben der großen Zahl der maroden oder gar unwiederbringlich verlorenen Gebäuden.

Das Kulturbüro begleitet hin und wieder die Sanierung mit Veranstaltungen, die den Fortgang des Geschehen zeigen: Schloss Wiederau, dem Verfall anheimgegeben, konnte äußerlich umfassend rekonstruiert und saniert werden. Seit 1995 finden dazu begleitende Konzerte statt, während der Bauphase "Bach auf der Baustelle" und später eine Wiederaufführung der Bach-Kantate "Angenehmes Wiederau", (BWV 30a). Einen Höhepunkt bildete die 300 - Jahrfeier des Schlosses 2005, die leider unter schlechter Witterung litt. Ebenso stellten wir gern die seltsame Kirche in Zitzschen mit Orgelkonzerten an der Trampeli-Orgel vor, die seit Herbst 2002 restauriert wird und möchten die Ergebnisse des Mutes der kleinen Kirchgemeinde 2003 zeigen.

Vor allem war es möglich, den strukturellen Wandel der Region durch die Umnutzung der interessanten Industriebauten aus dem ersten Drittel des vergangenen Jahrhunderts zu kulturellen Veranstaltungen sichtbar zu machen. Das ist andernorts schon länger üblich, hier bei uns ist es das bleibende Verdienst des Kulturbüros, damit begonnen zu haben.

Wir nutzen bisher die WERKSTATT der TDE/MBS Espenhain seit neun Jahren, seit drei Jahren auch den "Kulturgenerator", das ehemalige Maschinenhaus der Brikettfabrik Witznitz (nahe Borna).

Die WERKSTATT der TDE/MBS Espenhain, eine Riesenhalle, wird vom Unternehmen eigens für unsere Konzerte ausgeräumt und umgebaut. Über 1000 Besucher lauschten den Klängen des Thomanerchores oder den Trompetenkonzerten Ludwig Güttlers.
"Theater in der Werkstatt" ist eine weitere Idee, die mehrmals in der Weihnachtszeit vor allem Familien erfreute (Theaterdorf Priester, "Geister der Weihnacht").
In den letzten beiden Jahren erlebten die Besucher zu den musikalischen auch kulinarische Genüsse, sowohl als weihnachtlich-festliches Menü mit edlem Service, als auch "Kulinarische Fingerübungen" (2005).

Im "Kulturgenerator" begeistert alljährlich die "Italienische Nacht" Liebhaber barocker italienischer Musik und mediterraner Gaumenfreuden. Ist es der Kontrast zwischen dem kühlen, sachlichen Raum und der anmutigen, fantasievollen Musik - der beleuchtete Innenhof jedenfalls rückt Italien nachts ganz nahe. Besonders gelungen: Konzerte mit Klavier oder die heiteren Intermezzi des Barock, wie z.B. "Die listige Magd" von J.A. Hasse (2005).

Jährlich finden 10 bis 12 ganz unterschiedliche Konzerte statt, die sich, auch über die Region hinaus, regen Zuspruchs erfreuen.

>> Das aktuelle Programm 2007

Vergrössern
Tagebaukonzert Gundermann, 08.06.1997
 
Vergrössern
Cospudener See, 31.05.1997
 
Vergrössern
Weihnachtsoratorium Werkstatt Espenhain, 12.12.1997