START
GESCHICHTE
JOURNALE
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
BMS
ZUKUNFTSSTIFTUNG
LINKS
KONTAKT
IMPRESSUM
 
 
SÜDRAUMjournal 4 - Angenehmes Wiederau ...

Hrsg. Christliches Umweltseminar Rötha e.V./Kulturbüro Espenhain, Sommer 1997;
Jütte Berger Stawicki Werbeagentur GmbH GWA Leipzig ;
Neuauflage 2000;

Fast dem Verfall durch gewissenlose Kulturpolitik anheimgegeben: Schloss Wiederau.
Erbaut um 1705, als Architekt können sowohl Joh. Gregor Fuchs, Leipzig (Romanushaus) als auch David Schatz bzw. Johann Heinrich Gegenbach nicht eindeutig benannt werden. G. F. Marchini wird das berühmte Deckengemälde im Festsaal zugeschrieben.
1997 konnte eine aufwändige Sicherung des Schlosses mit Denkmalmitteln beendet werden, hierzu wird u. a. das Ersetzen der maroden Eichenholzpfahlgründung durch Beton in einem interessanten Verfahren als auch die subtilen restauratorische Arbeiten geschildert.
Die abenteuerliche Geschichte des "roten Barons" von Wiederau und seiner Familie ist ebenso aufgeschrieben, wie die Beziehungen J. S. Bachs zu Wiederau (Kantate "Angenehmes Wiederau ..." BWV 30a), die der große Meister hier uraufführte. Das Kulturbüro hat mit seinem BORNAER MUSIKSOMMER bis heute den Sanierungs- und Restaurierungsprozess mit seinen allseits beliebten Konzerten im Schlosspark begleitet.

Vergrössern
Titel SÜDRAUMjournal Heft 4